Lahn Marburg 2010 057 Auf fast 250 Kilometer Länge zieht sich die Lahn im Westen Deutschlands durch insgesamt drei Bundesländer. Der rechte Nebenfluss des Rheins zeichnet sich durch eine Vielfalt an interessanten Landschaften im Flusslauf und durch eine Reihe kulturhistorischer Sehenswürdigkeitenen zu beiden Seiten aus. Neben dem großen ökologischen Wert hat der Wasserlauf über weite Strecken auch einen einzigartigen Erholungswert, der durch die touristische Erschließung mit Rad- und Wanderwegen, zahlreichen Unterkünften und gastronomischen Betrieben geprägt ist.

Abwechslungsreiche Natur von der Quelle bis zur Mündung

Auf einigen Teilabschnitten der Lahn ist auch der Wassersport zu Hause und bietet neben beschaulichen Bootsfahrten auch Möglichkeiten zum Baden und Kanufahren. Auf einer Höhe von knapp 600 Metern entspringt die Lahn in der unmittelbaren Nähe von Netphen dem südöstlichen Rothaargebirge. Auf ihrem nur 23 Kilometer kurzen Weg durch das südöstliche Nordrhein-Westfalen begibt sich das Flüsschen zunächst in Gegenrichtung zum Rhein, um dann auf ihrem fast 166 Kilometer langen Weg durch Hessen zunehmend an Breite zu gewinnen. Hier wird der Fluss von abwechslungsreichen Landschaften begleitet, die den naturnahen Charakter des Flusses ausmachen. Bewaldete Hügel, weite Wiesenflächen, Ackerlandschaften und weite Auen kennzeichnen den Flusslauf und sind vielfach als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Bis Lahnstein in Rheinland-Pfalz, wo die Lahn in den Rhein mündet  begleiten außerhalb der Siedlungsgebiete naturnahe Räume diesen wunderschönen Fluss.

Touristische Highlights en Mass

LimburgDie touristische Erschließung der Lahn und ihrer Umgebung ist weit fortgeschritten und musste in Teilen sogar gebremst werden, um die naturnahe Erhaltung des Flusslaufes nicht zu gefährden. Besonders der Lahn-Radweg von der Quelle bis nach Lahnstein gehört zu den beliebtesten Radwegen in Deutschland und führt durch die reizvollen Gegenden zu beiden Ufern des Flusses. Für Flussliebhaber, die die Fortbewegung zu Fuß bevorzugen, bieten die Lahnhöhenwege und der neue Lahnwanderweg jede Menge erholsamer Abwechslung und spannender Erkundungstouren durch Natur und Geschichte der Lahn. Auch für Wasserwanderer ist der Fluss besonders mit dem Kanu gut zu befahren. Etwa ab dem Kilometer 13 bis zur Mündung in den Rhein als Bundeswasserstraße ausgewiesen,  kann das Gewässer in einigen Abschnitten auch mit dem leichten Motorboot oder kleineren Yachten befahren werden. Reizvolle Aussichten bieten die Burgen und Aussichtspunkte im Flussverlauf, die jede Menge abwechslungsreiche Geschichte erlebt haben.

Lahn_LimburgGeschichte und Geschichten

Das Lahngebiet war schon zur Steinzeit besiedelt. Dafür sprechen die Zeugen der ersten Siedlungsgeschichte in Steeden und Wetzlar. An den Ufern der Lahn siedelten auch die Römer, die Alemannen und Franken. Erste Zeugnisse einer größeren Nutzung stammen aus dem 14. Jahrhundert. Die Burgen und Klöster am Ufer der Lahn erzählen die eine oder andere spannende Geschichte aus dem Leben einer der schönsten deutschen Flüsse.