Am 11. Januar 1753 erblickte Charlotte Buff das Licht der Welt. Sie entstammte einer angesehenen Großfamilie und war das zweite von insgesamt 16 Kindern. Mit 19 Jahren lernte sie auf einem Tanzfest Johann Wolfgang von Goethe kennen. Der deutsche Dichterfürst war begeistert von der liebreizenden, aufgeschlossenen Art der jungen Frau und freundete sich mit ihr an. Weil Charlotte „Lotte“ Buff sich bereits mit Johann Christian Kestner verlobt hatte und Goethe zwischen Freundschaft und Liebe taumelte, verarbeitete er diese Begegnung auf literarische Weise. Im Lottehaus Wetzlar erfahren Radreisende alles über das Leben der hübschen, gutherzigen Charlotte. Ihre Person fungierte als Vorbild für Goethes Lotte im „Die Leiden des jungen Werthers“ und so dürfen bei einem Besuch im Lottehaus Wetzlar Parallelen zwischen realer Lebenschronik und dem weltberühmten Briefroman gezogen werden. Einmal noch sollten sich Charlotte Buff und Goethe begegnen – sie reiste nach Weimar und regte erneut die Fantasie eines Schriftstellers an. Diesmal war es Thomas Mann, der mit „Lotte in Weimar“ ein Meisterwerk schuf.

Nähere Informationen und Öffnungszeiten sind hier nachzulesen

© Foto: Dontworry